Ergebnisse präzise steuern

Ergebnisrechnung und Budgetkontrolle

Ihr Ansprechpartner

Martin Danne | Managing Partner
Telefon: 
+49-251-97128-136
Hammer Straße 165
48153 Münster
Deutschland
Deutschland

Leistungsspektrum Ergebnisrechnung

zeb.control.financial


Funktionalitäten

Integrierte und transparente Präsentation von Ergebnissen

zeb.control.financial - Profit Software Modul

Eine fundierte, zielorientierte Ergebnissteuerung setzt eine strukturierte Aufbereitung der hierfür notwendigen steuerungsrelevanten Informationen voraus. Als Grundlage aller Analysen ist die transparente Darstellung der Ergebnisse unerlässlich. Mit dem Modul Profit rufen Sie auf Knopfdruck zielgerichtet die passenden Auswertungen und Reports auf und „zoomen” bei Bedarf in die Detailinformationen. Im Detail unterstützt Sie zeb.control.financial - Profit mit folgendem Funktions- und Leistungsumfang:

Standardisiertes Berichtssystem

In der umfangreichen Reportbibliothek, die speziell auf die Bedürfnisse von Führungskräften zugeschnitten wurde, ist die langjährige und in der Praxis bewährte Projekterfahrung des zeb eingeflossen. Somit ist über diesen Standard bereits ein Großteil des Informationsbedarfs im Controlling und Vertrieb abgedeckt. Das Berichtssystem umfasst spezifische Auswertungen sowie Zeit- und Benchmarkvergleiche zu Profitcentern, Produkten, Kundengruppen sowie Einzelkunden/-konten und signalisiert dabei die Zielerreichung über Ampeln und Trendpfeile.

Flexible Analysen in allen Dimensionen

Spezifische Ergebnisanalysen werden durch die intuitive Ad-hoc-Auswertung in allen Dimensionen des Ergebniswürfels (z. B. Produkte, Kundengruppen, Profitcenter) mit standardisierten wie auch frei definierbaren Kennzahlen unterstützt. Ein Drill-down bis auf das Einzelkonto und die Einzeltransaktionen erlaubt dabei den Blick auf sämtliche Details. Einzelne Wertvernichter/-generatoren werden aufgedeckt und bieten so die Basis, um notwendigen Handlungsbedarf systematisch zu identifizieren. Schnelle Antworten auf spezielle Fragen und Auswertungswünsche werden möglich.

Anpassungsmöglichkeiten und Handhabung

Durch die einfache Verwaltung der Bankstrukturen können strukturelle Veränderungen (z.B. in der Produkt- oder Organisationsstruktur) unkompliziert vorgenommen werden. Verschiedene Versionen von Strukturen sichern dabei den Prozess von Bearbeitungsmodus und anschließender Produktivsetzung ab. Sämtliche Änderungen sind sofort sichtbar und können detailliert ausgewertet werden. Durch die einfache Handhabung bleibt mehr Zeit für die eigentliche Analyse der Ergebnissituation.

Basis für effiziente Kostenrechnung

zeb.control.financial - Cost Allocation Software Modul

Funds Transfer Pricing

zeb.control.financial - FTP Software Modul

zeb stellt mit zeb.control.financial eine integrierte Lösung zur Verfügung, mit der die Bank eine risiko- und ertragsorientierte Vor- und Nachkalkulation – im Sinne einer Deckungsbeitragsrechnung - durchführen kann. Die Deckungsbeitragsstufen können  flexibel hausspezifisch konfiguriert werden. Die Überführbarkeit der Ergebnisse vom Accounting gewährleistet dabei eine einheitliche Bewertung und Berücksichtigung von Zielvorgaben für Accounting und Controlling.

Nachkalkulation

Die Bewertung von Verträgen kann periodisch wie auch barwertig erfolgen. Der einheitliche zeb.control-Rechenkern (zeb.control.financial - FTP) gewährleistet dabei eine konsistente Sicht von Vor- und Nachkalkulation. Für die Kalkulation der einzelnen Deckungsbeitragsstufen existieren umfassende und ausgereifte Berechnungsalgorithmen.

Zinsergebnis

Integration von zinsähnlichen Erträgen in das externe Zinsergebnis zur Überleitung des periodischen Ergebnisses aus dem Accounting und Aufspaltung in Vertriebserfolg und Treasurybeitrag:

  • Aufsplittung des Zinsergebnisses in Zinskonditionsbeitrag (ZKB), Liquiditäts- kostenbeitrag (LKB) und Opportunitätszinsbeitrag (FTP/ ITP) auf Basis der  Marktzinsmethode mit Überleitbarkeit von Barwert und Marge
  • Übernahme von Basiszins und Liquiditäts- kostenmarge für Replikationsportfolien aus zeb.control.risk – ALM oder einer anderen Treasury-Lösung, inkl. Abbildung der notwendigen Refinanzierung von kurzfristigen Volumenschwankungen ggü. dem Replikationsportfolio

Bewertung weiterer Deckungsbeitragsstufen

Am Einzelvertrag können weitere Deckungs- beitragsstufen differenziert bewertet werden:

  • Provisionsbeitrag

   - Barwertiger Provisionsbeitrag auf Basis des
     Modell-Cashflow für die zukünftigen
     Provisionszahlungen bei gleichzeitigem 
     periodischen Ausweis der Ist-Provisions-
     zahlungen

   - Übernahme geflossener Provisionszahlungen
     ins periodische Ergebnis

  • Standard-Stückkosten

   - Barwertige Standard-Stückkosten auf Basis des 
     Modell-Cashflow für die zukünftigen Prozess-
     kosten bei gleichzeitigem periodischen Ausweis
     der periodengerechten Kosten differenziert
     nach aktuellem Vertragsstatus

   - Differenzierte Berücksichtigung von
     Prozesszuordnungen nach Produkt und
     weiterer institutsspezifischer Strukturen
     (z.B. Vertriebskanal)

  • Parameterbasierte Risikokostenberechnung:

   - Risikokostenbewertung modellbasiert aus PD,
     LGD und EAD unter Berücksichtigung von
     Verläufen für die Parameter

   - Ermittlung zukünftiger PDs aus 
     Migrationsmatrizen oder PD-Vektoren

   - Periodengerechter periodischer Beitrag auf
     Basis aktueller Exposures und Risikoparameter

  • Barwertige und periodische Bewertung indirekter Kosten am Einzelvertrag

Neben den Ergebnissen am Einzelgeschäft können weitere Deckungsbeitragsstufen wie z.B. das Risikoergebnis oder Produktivitätsergebnis ergänzt werden.

Cashflow-Engine

Für die Cashflow-basierten Verfahren in der Deckungsbeitragsrechnung können angelieferte Cashflows berücksichtigt oder auf Basis von Vertrags- und Bestandsdaten in der Cashflow-Engine am Einzelvertrag ausgerollt werden.

Integriertes Reporting

In einem adressatenorientierten Reporting können diese Ergebnisse von Managementebene bis hinunter zum Einzelberater nachvollzogen werden. Die Ergebnisse liegen auf Einzelgeschäftsebene vor und können damit flexibel nach unterschiedlichsten Kriterien (z.B. Organisation oder Produkt) zu Analysezwecken aggregiert werden.

Vorkalkulation

Die Vorkalkulation innerhalb von zeb.control.financial erlaubt dem Kundenberater eine Neugeschäftsentscheidung auf Basis des barwertigen und periodischen Deckungsbeitrags. Um eine Doppelt-Erfassungen der Vertragsdaten zu vermeiden, kann der Rechenkern (als Service) direkt unter dem Core-System angebunden werden. Die Ergebnisse der Deckungsbeitragsrechnung können an das Core-System zurückgespielt werden. So bedient der Kundenberater nur das ihm bekannte System zur Vertragsanlage, der Rechenkern von zeb.control ermittelt im Hintergrund die Ergebnisse.


Alternativ können Vertragsdaten über die zeb.control-eigene Oberfläche der Vorkalkulation erfasst werden.